Inflationsrate im März 2022 voraussichtlich bei 7,3%

Statistisches Bundesamt veröffentlicht vorläufige Zahlen

WIESBADEN – Die Inflationsrate in Deutschland wird im März 2022 voraussichtlich +7,3 % betragen. Gemessen wird sie als Veränderung des Verbraucher­preisindex (VPI) zum Vorjahresmonat. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach bisher vorliegenden Ergebnissen weiter mitteilt, steigen die Verbraucherpreise gegenüber Februar 2022 voraussichtlich um 2,5 %.

Gesamtindex / TeilindexGewichtungIndex
2015 = 100
Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
Veränderung
gegenüber
Vormonat
in ‰in %
Gesamtindex1 000,00112,55,10,9
Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke96,85117,85,10,9
Nahrungsmittel84,87118,95,31,0
Fleisch und Fleischwaren18,60120,54,10,2
Obst8,88117,82,2-0,1
Gemüse11,08128,610,13,9
Alkoholische Getränke und Tabakwaren37,77119,13,70,6
Bekleidung und Schuhe45,34101,2(-1,1)0,3
Wohnung, Wasser, Strom, Gas und andere Brennstoffe324,70113,15,80,8
Nettokaltmiete196,32109,61,50,2
Strom, Gas und andere Brennstoffe (Haushaltsenergie)68,82123,620,82,7
Strom25,92125,413,01,8
Erdgas 113,53134,535,72,9
Leichtes Heizöl 17,01159,652,67,0
Möbel, Leuchten, Geräte und anderes Haushaltszubehör50,04108,9(4,0)1,0
Gesundheit46,13106,30,80,1
Verkehr129,05121,011,21,6
Kraftstoffe35,01132,325,83,8
Superbenzin25,66128,524,23,8
Dieselkraftstoff8,64142,129,43,9
Post und Telekommunikation26,7294,3-0,1-0,1
Freizeit, Unterhaltung und Kultur113,36105,74,81,9
Pauschalreisen26,6289,7(11,2)9,4
Bildungswesen9,02105,61,70,1
Gaststätten- und Beherbergungsdienstleistungen46,77118,2(5,1)0,6
Andere Waren und Dienstleistungen74,25112,42,20,3
Gesamtindex 
ohne Nahrungsmittel und Energie811,30110,13,00,6
ohne Energie (Haushaltsenergie und Kraftstoffe)896,17110,93,30,6
ohne Heizöl und Kraftstoffe957,98111,54,10,8
Waren468,16115,07,91,3
Verbrauchsgüter297,54119,910,51,7
Energie103,83126,522,53,1
Dienstleistungen531,84110,32,80,5

1: Der Ergebnisnachweis erfolgt ohne Umlagen. ( ) Aussagewert eingeschränkt, da der Zahlenwert statistisch relativ unsicher ist wegen erhöhter Imputationsraten
(über 50 %). Quelle: Statistisches Bundesamt DESTATIS

BTG begrüßt Senkung der Energiesteuer

Minden, 24.03.2022. Der BTG hat von Anfang an mit diversen Schreiben an die Ministerien Wirtschaft, Arbeit und Soziales, Finanzen und Verbraucherschutz sowie an etliche weitere Politiker die Forderung nach der Abschaffung, hilfsweise Senkung, weiter hilfsweise temporären Aussetzung oder Senkung der Energiesteuer herangetragen.


Die ursprüngliche Idee eines Tankrabattes war sehr unpraktikabel, diesbezüglich hat der BTG ebenfalls von Anfang an unmissverständlich Stellung genommen. Wir freuen uns deshalb sehr, dass die Bundesregierung einen Schritt in die richtige Richtung gemacht und die Energiesteuer – wenn auch zunächst befristet – gesenkt hat.


Diese vorübergehende Senkung sollte jedoch flexibel gestaltet sein und im Bedarfsfalle auch über den Drei-Monats-Zeitraum hinaus verlängert werden. Mittel- oder langfristig wäre es wünschenswert, die Energiesteuer komplett abzuschaffen oder zumindest flexibel zu gestalten, sodass der maximale Kraftstoffpreis von 1,60 € pro Liter zu keinem Zeitpunkt überschritten wird. Gegebenenfalls sollte die Energiesteuer durch eine CO2-basierte Steuer ersetzt werden, damit hätten auch alternative Kraftstoffe wie e-fuels eine reelle
Marktchance – gut für Ökologie und Ökonomie.

Über den BTG:
Der BTG ist ein bundesweit tätiger Fachverband für die Betreiber/innen von Tankstellen und der einzige in Deutschland tätige Fachverband für den Bereich Gewerbliche Fahrzeugwäsche. Er fungiert als engagierte Interessenvertretung seiner Mitglieder und bietet ihnen vielfältige Möglichkeiten der Fortbildung und des Knowhow-Transfers. Er organisiert Fachveranstaltungen und ist Herausgeber von Branchenpublikationen. Darüber hinaus stellt der Verband der interessierten Öffentlichkeit sachliche Informationen zu den Themen Tankstellen/gewerbliche Autowaschanlagen/Fahrzeugaufbereitung zur Verfügung und dient als Ansprechpartner und Vermittler gegenüber Industrie, Politik und Behörden, Medien und Öffentlichkeit.

UNITI expo 2022: Alternative Kraftstoffe im Mittelpunkt

Alternative und sauberere Kraftstoffe, die zur Reduktion der CO2-Emissionen beitragen, stehen für Lieferanten, Verbände und Einzelhändler im Mittelpunkt der diesjährigen UNITI expo

[18. März 2022] – Saubere Kraftstoffe werden für die Branche immer wichtiger, denn die Notwendigkeit, die CO2-Emissionen des Verkehrssektors zu reduzieren, nimmt stetig zu. Tankstellen erweitern ihr Angebot und bieten künftig eine Vielzahl von Lösungen an. Was im Bereich der alternativen Kraftstoffe möglich ist, zeigt die diesjährige Fachmesse UNITI expo vom 17. bis 19. Mai gebündelt in einer exklusiven Sonderschau. Lieferanten, Verbände und Einzelhändler stellen die neuesten Entwicklungen für Biokraftstoffe, Wasserstoff, RNG, CNG & LNG, E-Kraftstoffe und E-Mobilität vor und erläutern, wie diese sich auf das Einzelhandelsgeschäft weltweit auswirken werden.

Da das Themen-Special „Alternative Kraftstoffe“ bei der Premiere zur letzten Ausgabe der UNITI expo vom Fachpublikum so interessiert angenommen wurde, verdreifachen die Veranstalter die ursprüngliche Fläche in diesem Jahr und sorgen für noch mehr Sichtbarkeit: Auf einer Fläche von über 400 Quadratmetern werden Veranstalter und Partner in Halle 1, und damit in direkter Nähe zum Haupteingang der Messe Stuttgart, praxisorientierte Beispiele aus der ganzen Welt präsentieren und über das komplexe, aber wichtige Thema aufklären. Hier haben die Besucher die Möglichkeit, sich anhand von Best-in-Class-Beispielen einen deutlichen Wissensvorsprung zu verschaffen und am gesammelten Know-How der Branche zu partizipieren. Hersteller, Zulieferer und Vertreter innovativer Unternehmen stellen ihre neuesten Produkte und Ideen bei der Sonderschau für alternative Kraftstoffe vor. 

Einer der Teilnehmer der diesjährigen Sonderschau Alternative Kraftstoffe ist der weltweit tätige Kraftstoff- und Convenience-Händler Circle K. Das innovative Unternehmen, das im Bereich der Elektromobilität führend ist, wird seine Lösungen für methanolbetriebene Fahrzeuge vorstellen. Methanol ist ein weiterer vielversprechender Kraftstoff der Zukunft. „Wir freuen uns über die Gelegenheit, das neueste nachhaltige Kraftstoffkonzept von Circle K zu präsentieren. Mit unserem Engagement wollen wir dazu beitragen, Teil der Lösung für eine nachhaltige Zukunft zu sein“, sagt Sjur Haugen, Director Product Quality & Development bei Circle K. „In enger Zusammenarbeit mit GEELY, OCI, EuropeanEnergy und Malte Fuel & Wash stellen wir Methanol als realistische, kohlenstoffneutrale Kraftstofflösung bei der Sonderschau für alternative Kraftstoffe auf der UNITI expo im Mai vor.“

Besucher und Aussteller erwartet während der UNITI expo 2022 außerdem ein umfangreiches Vortragsprogramm, das die alternativen Kraftstoffe ebenfalls thematisiert. Führende Vertreter der Branche diskutieren dabei die Herausforderungen, die vielseitigen Möglichkeiten und die Chancen des Umstiegs auf umweltschonende Kraftstoffe. 

Um die Diskussion noch zu bereichern, sind die Industrieverbände ebenfalls vertreten. Sie werden die auf der Messe vorgestellten Initiativen unter anderem bewerten und ihre Zukunftsfähigkeit analysieren. Damit bietet die Sonderschau Alternative Kraftstoffe einen umfassenden Überblick für die Branche. Wer an den Präsentationen und Diskussionsrunden zu den alternativen Kraftstoffen auf der europäischen Leitmesse der Tankstellen- und Carwash-Branche teilnehmen möchte, kann sich per E-Mail an uniti-expo@com-a-tec anmelden.