Foto: carwashinfo Archiv
Werbung

Mehrere tausend Waschanlagen bleiben geschlossen.

Wir befinden uns mitten im Klimawandel, das spüren momentan mehrere tausend Waschanlagenbetreiber in Frankreich, denn sie mussten auf unbestimmte Zeit ihre Waschanlagen schließen.

Der Grund hierfür ist die anhaltende Wasserknappheit und die Notbremse, die die regionalen Behörden gezogen haben und vielerorts das Autowaschen untersagt haben. Jetzt kann man sagen, dass unseren Nachbarn im Südwesten die Sauberkeit des Fahrzeuges nicht so am Herzen liegt wie hierzulande, aber die Folgen für Waschanlagenbetreiber sind dramatisch.

Nach Insider-Informationen von betroffenen Unternehmen dürfen nur noch Anlagen waschen, wenn sie über eine Wasseraufbereitungsanlage verfügen. Ein einfacher Filter reicht nicht!

Von dem Waschverbot betroffen sind demnach Portalwaschanlagen, Waschstraßen und auch SB-Anlagen.

In Frankreich haben mehr als die Hälfte der Departments den Wassernotstand ausgerufen.

cwi/2022

Artikel vorlesen lassen

Vorheriger ArtikelVon A wie Assistenzsysteme bis Z wie Zukunftswerkstatt:
Nächster ArtikelGewinner der Automechanika Innovation Awards 2022

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein