Foto: IMO
Werbung

Der weltgrößte Betreiber von Autowaschstraßen, die IMO Car Wash Group, nimmt eine Generalüberholung seiner Anlagen vor. Berlin macht den Anfang. Die 12 Waschstraßen haben bereits ein Rebranding erhalten. Zur feierliche Wiedereröffnung verwandelte Formel 1 Legende Kai Ebel die Wartespur zur Boxengasse.

Berlin, 11.01.2023 – Die IMO Car Wash Group feiert einen ersten Meilenstein bei der Generalüberholung seiner Autowaschanlagen: Die 12 Waschstraßen in der Hauptstadt überzeugen nicht nur im neuen Design, sondern auch mit der neusten Technik. Damit wird
die Autowäsche noch gründlicher und für den Fahrer mühelos – wie ein kurzer Boxenstopp in der Formel 1.

Kai Ebel im Gespräch mit IMO Deutschland Geschäftsführer Carsten Karasch

Um die richtige Formel-1-Stimmung in der Anlage zu schaffen, durfte bei der Eröffnungsfeier die richtige Moderation nicht fehlen. Diese hat der legendäre Boxengassenreporter Kai Ebel persönlich übernommen. 500-mal hat der bekannte Sportmoderator in den ausgefallensten Outfits live über die Formel 1 berichtet. Am Mittwoch hat er auch die IMO-Waschanlange in Berlin-Lankwitz in eine Boxengasse verwandelt. In gewohnter Manier hat er für Unterhaltung der Gäste gesorgt, indem er die Fahrt durch die brandneue Anlage mit ihren vielen neuen Features kommentiert hat.

Seit 57 Jahren bieten die Waschstraßen von IMO höchste Qualität und Professionalität beim Autowaschen. Mit der Generalüberholung der Anlagen und einem Rebranding will das Unternehmen neue Maßstäbe bei der Autowäsche setzen. Was in Berlin schon geschafft ist, soll in den kommenden 24 Monaten auch in den anderen der insgesamt 280 Waschstraßen in Deutschland umgesetzt werden.


Frisches Blau trifft auf innovative Technik


„Die beliebteste Autowäsche der Welt“ steht in großen Buchstaben auf den Anlagen von IMO Car Wash. Dieser Claim steht für die Verpflichtung des weltweit größten unabhängigen Waschanlagenbetreibers zu maximaler Sauberkeit und Zufriedenheit mit seinem Angebot. Das neue Logo mit einem Herz aus Seifenblasen unterstreicht diese Botschaft. Und auch der neue Anstrich im leuchtenden Blau soll ein Gefühl von Reinheit
und Frische vermitteln. Doch nicht nur außen hat sich bei den Anlagen einiges getan. Auch innen sorgen Lichtprojektionen des Logos und der dreifarbige „Triple-Foam“ für Aufmerksamkeit und Spaß. Zudem finden Autofahrende in den Anlagen jetzt noch mehr innovative Technik bei Bürstenanlagen, Schaum und Trocknung.

Innovationen aus eigener Hand


Bei der Technik der neuen Anlagen setzt der Autowäsche-Experte IMO Car Wash auf eigene Entwürfe und Produktionen. „So können wir die neueste Technologie bieten und uns vom Markt abheben“, sagt Carsten Karasch, Geschäftsführer der IMO Deutschland Holding GmbH.

Beispielsweise kann auch die untere Hälfte des Fahrzeuges optimal mit der neuen Türschweller-Technik gereinigt werden. Handgefertigte Original-IMO-Schaumstoffbürsten reinigen den Autolack sanft und verbessern den Glanz. Weiche Frottee-Trockenstreifen sorgen zum Abschluss des Waschprogramms für die zusätzliche Politur. Und es gibt noch eine Zugabe: Eine sanfte und doch effektive maschinelle Felgenwäsche ist bei den renovierten IMO-Standorten inklusive.

Verwöhnen, Waschen, Föhnen – auch für den Hund


Foto: IMO

Höchste Qualität und Innovation sind nicht die einzigen Neuerungen. In Berlin-Lankwitz hat IMO Car Wash noch eine Neuerung für Hundebesitzerinnen parat: Für sie wurde eigens ein Bereich für die professionelle Hundewäsche integriert. Dabei müssen die Herrchen und Frauchen jedoch selbst Hand anlegen und ihre Tiere waschen. Etwa fünf bis 20 Minuten dauert die Reinigung in der Hundewaschbox – je nach Größe des Tieres. Genau wie beim Auto können die Halterinnen auch für ihren Hund zwischen verschiedenen Wäschen wählen. In fünf Schritten folgen dann Behandlungen mit Shampoo, Wasser, Conditioner und Flo- und Zeckenschutz. Anschließend wird das Fell des Hundes geföhnt. Dafür stehen zwei verschiedene Stärken zur Auswahl.

Über IMO Car Wash


Unter der Marke IMO betreibt die IMO Car Wash Group über ihre Tochter, die IMO Deutschland Holding GmbH, Mülheim an der Ruhr, Autowaschanlagen. Das Unternehmen hat sich zum weltweit größten unabhängigen Waschanlagenbetreiber entwickelt. Es bietet
an über 717 Standorten in 13 Ländern professionelle Fahrzeugpflege an, davon 280 in Deutschland. Der Rest verteilt sich auf Europa, Australien und die USA. Die marktführenden Produkte „Triple Foam“, „Pro Shield“ und „Ultra HD“ sind exklusiv bei IMO erhältlich. IMO wäscht über 28 Millionen Fahrzeuge pro Jahr und fokussiert sich auf eine qualitativ hochwertige, schnelle Wäsche mit einem ausgezeichneten Service zu einem
fairen Preis.
Das Unternehmen wurde 1965 als Lizenznehmer der Patente von Weigele und Sulzberger in Deutschland gegründet und gehört seit dem Jahr 2020 zu Driven Brands™, ansässig in Charlotte, North Carolina, USA. Der internationale Hauptsitz von IMO befindet sich in High
Wycombe, UK. Driven Brands ist das größte Unternehmen für Kfz-Dienstleistungen in Nordamerika und bietet eine Reihe von Dienstleistungen für Privat- und Geschäftskunden an, darunter Lackierung, Schadenreparatur, Glas, Fahrzeugreparatur, Ölwechsel, Wartung und Autowäsche.

Vorheriger ArtikelCaramba bringt grünen Color Sensation Foam für SB-Plätze auf den Markt
Nächster ArtikelDie Zeit drängt: Jetzt Grundsteuer-Erklärung abgeben

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein