Werbung

Die Firma WashTec engagiert sich mit Wiederaufforstungsmaßnahmen aktiv für den Klimaschutz. In der Nähe von Augsburg hat das Unternehmen jetzt 800 Schwarzerlen und Flatterulmen gepflanzt.

Als der weltweit führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen rund um die maschinelle Fahrzeugwäsche erfüllt WashTec nicht nur in Sachen Produkt- und Servicequalität, sondern auch beim Thema Umweltschutz hohe Standards. Mit umweltfreundlichen Produkten leistet das Augsburger Unternehmen zudem einen Beitrag zur Schonung der weltweit begrenzten Energie- und Rohstoffressourcen.

Auch außerhalb des Firmengeländes engagiert sich WashTec aktiv für den Klimaschutz. So wurden jetzt im Forstrevier Mittelneufnach / Westliche Wälder (bei Augsburg) 800 Schwarzerlen und Flatterulmen gepflanzt. Die Bäume sind schon etwas größer und für den sumpfigen, nährreichen Boden gut geeignet. Wissenschaftlichen Studien zufolge können sie sich ohne größere Probleme an extremere Wetterverhältnisse, mit denen aufgrund des Klimawandels gerechnet wird, anpassen.

Bei den Schwarzerlen handelt es sich um mittelgroße, sommergrüne Laubbäume, die fast überall in Europa wachsen. Mit ihren tiefreichenden Wurzeln verhindern sie Wassererosion und dienen der Befestigung von Bach- und Flussufern. Da sie bodenverbessernde Eigenschaften aufweisen, werden sie auch in landwirtschaftlichen Mischkulturen eingesetzt. 2003 wurde die Schwarzerle in Deutschland zum Baum des Jahres bestimmt.

Flatterulmen sind Großbäume, die vor allem gewässerbegleitend vorkommen, zum Beispiel in feuchten Mischwäldern. Sie halten auch Überflutungen von mehr als 100 Tagen im Jahr stand. Diesen besonderen Bodenverhältnissen passen sie sich mit Brettwurzeln an, die sie bisweilen ausbilden können. 2019 war die Flatterulme in Deutschland Baum des Jahres. In einigen Regionen wird sie bereits als gefährdet eingestuft.

Werbung
Vorheriger ArtikelMr. Wash schließt alle Betriebe an Sonntagen
Nächster ArtikelEine kleine Revolution im SB-Waschbereich

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein